Angebote

UmF

Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Haus Raphael

In der Gruppe leben weibliche und männliche unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus verschiedensten Ländern der Erde. Momentan bilden Großteile der Herkunftsländer, aus denen unsere Jugendlichen stammen, Afghanistan, Eritrea oder auch Somalia.

Die angebotene Hilfemaßnahme findet in der Regel nach § 34 SGB VIII statt und ist auf einen Zeitraum von ca. 1-2 Jahren ausgelegt. Das Angebot umfasst das Erlernen grundlegender Fähigkeiten und eine Unterstützung bei der Integration der Jugendlichen, vor allem im Spracherwerb. In der Wohngruppe wird das Ziel der Selbstständigkeit angestrebt, die Jugendlichen sollen zur eigenständigen Gestaltung ihres Lebensalltags in Deutschland befähigt werden. Dabei wird jeder der Jugendlichen als Individuum betrachtet und darauf geachtet, dass die Hilfe angeboten wird, welche die jeweilige Person zu benötigen scheint. Dies ist möglich aufgrund einer guten Netzwerkarbeit mit den verschiedenen Institutionen in und um Fulda.

Das Angebot gestaltet sich in der Form, dass die Jugendlichen als Gruppe ein Haus bewohnen und rund um die Uhr von Fachpersonal begleitet und unterstützt werden. Die Jugendlichen bewohnen Einzel- und Doppelzimmer, welche sie nach ihren Vorstellungen gestalten können. Außerdem gibt es eine große Wohnküche, in welcher jeden Tag eigenständig gekocht und gemeinsam gegessen wird.

Bei sonnigem Wetter spielen Jugendliche unterschiedlicher Nationalität auf einem großen Sportplatz  gemeinsam Fußball.gemeinsames Fussballspiel

Das Haus umgibt eine große Grünfläche, welche den Jugendlichen Möglichkeiten für Aktivitäten außerhalb der Gruppenräume und der eigenen Zimmer bietet. Außerdem gehören zum Gelände des Jugendhilfeverbunds St. Elisabeth eine Turnhalle und ein Bolzplatz, auf welchem die Jugendlichen gerne Fußball spielen.

Unser Ziel ist es, dass die Jugendlichen einen geregelten Alltag haben. Dieser soll einen Schulbesuch umfassen, sowie einen zusätzlichen Deutschkurs oder Nachhilfeunterricht. Ebenso sollen die Jugendlichen einem Hobby zur Freizeitgestaltung nachgehen, in welchem sie Kontakte zu anderen Jugendlichen  knüpfen können. Jeder der Jugendlichen hat außerdem sogenannte "Hausdienste" (z.B. Küchendienst, Waschdienst oder auch Kochdienst) zu erledigen, welche die Selbstständigkeit fördern sollen.

Weiterhin werden durch die Gruppe Freizeitangebote in Form von Tagesausflügen gemacht und es findet eine gemeinsame Ferienfreizeit statt. Durch diese Angebote sollen die Jugendlichen als Gemeinschaft voran gebracht werden und ihre eigenen Fähigkeiten entdecken und ausbauen.