URL: www.jugendhilfeverbund-st-elisabeth-fulda.de/ueber-uns/presse/sommer-sonne-und-noch-mehr
Stand: 11.08.2015

Pressemitteilung

Sommer, Sonne und noch mehr

Aufgrund der großen Nachfrage bei der Osterferien-Aktivwoche hatte man beim Caritas-Zentrum Rhön mit vielen Interessenten für das Sommerferien-Programm gerechnet und die angebotenen Aktivitäten gleich auf drei Wochen ausgedehnt.

Kinder stehen hinter einer Markierung und versuchen einen Gummistiefel so wiet wie möglich zu werfen.GummistiefelweitwurfJugendhilfeverbund St. Elisabeth

 

In der ersten Woche konnten Jugendliche von 14 bis 16 Jahren unter Anleitung der namhaften  Rhöner Künstler Bernadette Wrana, Bernd Baldus und Teresa Dietrich-Stainow  in verschiedenen Techniken ihrer Kreativität beim Töpfern, Drucken und Zeichnen freien Lauf lassen.

Um auch für die Altersgruppe ab 14 Jahren während der Sommerferien ein attraktives Angebot zu bieten, wurde dazu jeweils donnerstags von 19.00 bis 22.00 Uhr der "Treffpunkt 14+" eingerichtet. Geboten wurde den Jugendlichen Aktionen wie Disco, Nachtwanderung, Lagerfeuer, Cocktails, Spielenacht  uvm.

 

Kinder schauen auf eine große Wiese auf der ein Futterstand mit Heu den Schafen neue Nahrung bietet.Kinder in der SchäfereiJugendhilfeverbund St. Elisabeth

 

35 Kinder im Alter  von sechs bis zwölf Jahren schließlich erlebten bei den Ferienaktivwochen  in der  zweiten und dritten Ferienwoche bei den Abenteuertagen am Michaelshof und bei der Schäferei Weckbach in Wüstensachsen viel Spiel und Spaß, wobei der Kontakt mit den Tieren ein besonderes Erlebnis war. Dabei gab es auch einiges zu lernen, ebenso bei den Erkundungen mit der  Junior-Rancherin Sigrid Goldbach oder am Bauernhof der Familie Kling in Hilders.

 

Auf einen runden Teig  werden braune Zutaten gegeben.Kinder beim BackenJugendhilfeverbund St. Elisabeth

Natürlich standen auch täglich In- und Outdoor-Spiele auf dem Programm. Zusammen stärkten sich die Kinder nach dem gemeinsamen Kochen beim Mittagessen bzw. beim Picknick und am Lagerfeuer.

Zu guter Letzt wurden alle Teilnehmer mit ihren Eltern zum Abschluss-Café eingeladen, bei dem der  unter Anleitung von Irene Frank, Waltraud Spiegel und Roswitha Drangmeister selbstgebackene Hefekuchen serviert und bis auf den letzten Krümel auch genossen wurden.

Kinder aus verschiedenen Schulen, Nationalitäten und Ortsteilen im Ulstergrund lernten sich im Rahmen der Aktivwochen beim Spielen näher kennen und wurden unter pädagogischer Leitung in ihrem Sozialverhalten gefördert. Dazu gehörte auch die gegenseitige Rücksichtnahme und Unterstützung. 

 

Die positive Resonanz auf diese ersten Sommerferien-Aktivwochen  zeigt, dass das Ferienprogramm des Caritas-Zentrums Rhön eine wichtige Lücke im Sozialraum schließt und das Vorhaben auf dem richtigen Weg ist.

"Das Caritas-Zentrum Rhön ist nun auch bei Facebook vertreten! Besuchen Sie uns: https://www.facebook.com/caritaszentrum.rhoen/"

... weitere Eindrücke:

Auf einer Straße ist mit Kreide ein Weg über und unter Hindernisse und Barrieren gezeichnet. Ein Junge ist dabei diese zu durchschreiten.HindernislaufJugendhilfeverbund St. Elisabeth


Kinder ruhen sich im Schatten eines Baumes ausPicknick in WuestensachsenJugendhilfeverbund St. Elisabeth

 

 

 

Copyright: © caritas  2022